Werkausstellung: „Erinnerung lernen“

Im Musem für Kiewer Stadtgeschichte wurde zwischen dem 16.11. und 19.12.2017 die Werkausstellung “Maisterni Pamjati” einer großen Öffentlichkeit vorgestellt.

Aus sieben ukrainischen Städten wurden Lokalgeschichte und Geschichten aus der Zeit des Holocaust sowie Projekte aus der Zusammenarbeit mit Erinnerung lernen präsentiert.

Gezeigt wurden verschiedene Formate und Materialien für die pädagogische Erinnerungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren in ukrainischer Sprache.
So beispielsweise ein Arbeitsbuch mit Geschichten und Archivmaterialien und Comics über die Erlebnisse der Zeitzeugen, dokumentarische Szenen mit Überlebenden der Shoa, der Ghettos und Erschießungen. Eine exemplarische Webseite für das Holocaust Museum von Vynnitsia, eine Erinnerungs-Tour durch das Jüdische Kremenets, eine Anleitung zur Durchführung von Schreibwerkstätten, pädagogische Spiele und „Museumskoffer“ für die Arbeit mit Jugendlichen in Schule und Universität, eine App zum Zusammenstellen von historischen Stadtrundgängen, eine Literaturliste für die wissenschaftliche Aufarbeitung und vieles mehr.

Interessierte Besucher fanden hier konkrete Projekte und Anhaltspunkte, wie sie sich selbst in der Erinnerungsarbeit engagieren können. Bewusst als Werkausstellung konzipiert, gab es Gelegenheit für weitere Organisationen und Personen, sich am Projekt zu beteiligen und etwas zur Erinnerungsarbeit in ihrer Stadt beizutragen.

 

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK