Kinderbuch zur Erinnerung an den Holocaust

erzählt in Comics und Fotografien

Das Czernowitzer Museum für die jüdische Geschichte und Kultur der Bukowina plant die Veröffentlichung eines Kinderbuches über den Holocaust in Czernowitz, illustriert mit Comics über wahre Begebenheiten.

Das Buch ist für Kinder von 11 bis 13 Jahren geplant und soll als ergänzendes Lehrbuch im Schulunterricht und in der Museumspädagogik eingesetzt werden. Ausgewählte Fragmente von Erinnerungen Czernowitzer Holocaustüberlebender und ihrer Nachfahren bilden die inhaltliche Grundlage und werden in Form von Comics wiedergegeben.

Begreifbar gemacht werden die Geschichten mit authentischem Archivmaterial wie Fotografien und Briefen der Zeitzeugen, ergänzt durch didaktisches Material. Begleitend werden zwei fiktive Kinder im selben Alter wie die Zielgruppe mit Texten und Dialogen die Leser durch das Buch leiten.

Ein historisches Glossar und Erläuterungen jüdischer Symbolik runden das Konzept ab. Mit Hilfe des Buches wollen die Initiatoren des Projekts Schülern dieser Altersgruppe helfen, erste Erkenntnisse über den Holocaust in ihrer Heimatstadt zu gewinnen, sich selbst ein Bild zu machen und Mitgefühl zu wecken.

Um das Buch zu erstellen, ist es geplant, die Erinnerungen realer 6 Personen zu verwenden.

Share this...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on VK
VK